Bachelorarbeit Personalmarketing


Reviewed by:
Rating:
5
On 25.12.2019
Last modified:25.12.2019

Summary:

Unser Fokus gilt dabei besonders den Jackpot-Spielautomaten in Online-Casinos.

Bachelorarbeit Personalmarketing

Bachelorarbeit zum Thema. Bedeutung von Social Media im Personalmarketing – eine qualitative Analyse der Auftritte von Unternehmen. Personalmanagement, Personalmarketing, Employer Branding und Personalgewinnung zu definieren, voneinander abzugrenzen und hierarchisch einzuordnen. Personalmarketing für die Generation Z. Eine systemische Analyse unter Anwendung einer Systemaufstellung. Bachelorarbeit. Prof. Dr. Georg.

Die Bedeutung von Social Media im Personalmarketing

„Welche Bedeutung hat Personalmarketing in der öffentlichen Verwaltung unter Berücksichtigung des demografischen Wandels“. Bachelorarbeit zur Erlangung. Fakultät Medien, Bachelorarbeit, Ziele bei dem Personalmarketing per Social Media. des Personalmarketings heute weitestgehend ausgedient. Finden Sie jetzt 13 zu besetzende Abschlussarbeit Personalmarketing Jobs auf jainsadhu.com, der weltweiten Nr. 1 der Online-Jobbörsen. (Basierend auf Total.

Bachelorarbeit Personalmarketing 91 Seiten, Note: 1,0 Video

Wie wird eine Bachelorarbeit Korrektur gelesen?

Bachelorarbeit Personalmarketing

Personalmarketing wird entweder als einzelne Funktion der Personalwirtschaft gesehen und in Anlehnung an Ziele des Marketing umschrieben oder man versteht es als umfassendes personalpolitisches Konzept , das nahezu alle personalpolitischen Funktionen in sich vereint.

Der Vorzug der Sichtweise als einzelne Funktion ist deren Präzision. Vorzug der weiten Sichtweise ist die mehr oder weniger integrative Sicht, die allerdings eine Unschärfe von Zielen und Gegenständen des Personalmarketing erzeugt.

Diese Unschärfe hat eine Aufhebung der sauberen Unterscheidung zwischen der Personalwirtschaft als komplexer Funktion und dem Personalmarketing zur Folge.

Zugunsten höherer begrifflicher Präzision und Überschneidungsfreiheit mit anderen personalwirtschaftlichen Funktionen wird oftmals ein enger Begriff des Personalmarketing bevorzugt: [3].

Bevorzugt man die integrative Sicht gilt Personalmarketing als kundenorientierte Zusammenführung von Personalbeschaffung, Personalentwicklung und Personalfreisetzung:.

Aktionen des Personalmanagements auf die Interessenlage gegenwärtiger und zukünftiger Mitarbeiter. Personalmarketing beinhaltet daher den externen und internen Arbeitsmarkt mit dem Augenmerk auf Akquisition von zukünftigen und Motivation von gegenwärtigen Mitarbeitern.

Dieses Ziel kann in zwei Teilziele zerlegt werden. Erstes Teilziel ist die Forcierung des Wunsches bei Personen auf dem Arbeitsmarkt, ein Beschäftigungsverhältnis mit der Personalmarketing betreibenden Unternehmung einzugehen.

Zweites Teilziel ist die Realisierung dieses Wunsches durch eine Bewerbung oder eine positive Reaktion auf ein Stellenangebot. Des Weiteren wird gutes Personalmarketing als ein Kennzeichen erfolgreicher Unternehmen hervorgehoben.

Personalmarketing hat auch zum Ziel, die Mitarbeiter im Unternehmen für ihr Unternehmen zu begeistern.

Diese Motivationsfunktion wirkt auf lange Sicht bei denjenigen Mitarbeitern, die sich mit der vorherrschenden Unternehmenskultur identifizieren können.

Das Personalmarketing zielt auch darauf ab, das Unternehmen zu positionieren , sodass gegenwärtige und potentielle Mitarbeiter das Spezifische des betreffenden Unternehmens erkennen.

Diese Profilierungsfunktion kann allerdings nur dann ausgeübt werden, wenn eine unterscheidbare Positionierung erfolgt.

Aus den oben genannten Zielen ergeben sich 4 wesentliche Aufgabenstellungen für das Personalmarketing.

Unter Akquisition versteht man den Prozess der Beschaffung von Personal auf dem internen bzw. Seit langem schon existieren Beschaffungsmittel in Form von akquisitorischen Potentialen mit Anreizfunktion.

Sie können zum Teil eines Personalmarketingkonzepts werden. Besonders einsetzbare Beschaffungsmittel sind:.

Damit ein Beschaffungsmittel wirksam werden kann, ist die Publikation akquisitorischer Potentiale für potentielle Bewerber unabdingbar.

Diese Aufgabe fällt dem Personalmarketing zu. Eine genauere Erläuterung der Instrumente, die für die Personalwerbung herangezogen werden, ist im Abschnitt 6.

Profilierung bedeutet durch einheitliches Auftreten, Kommunizieren und Verhalten des Unternehmens dessen einzigartige wieder erkennbare Identität zu betonen und von Konkurrenten abzugrenzen.

Dazu zählen das Führungsverhalten, der Umgang mit Kunden bzw. Lieferanten und der Stil bei Arbeitsanweisungen ebenso, wie die Telefonstimme in der Zentrale oder der allgemeine Umgangston.

Die Kommunikation Corporate Communication umfasst an das Unternehmensumfeld gerichtete Botschaften Plakate, Messen,… , deren Adressaten die Kunden des Unternehmens, aber auch die Aktionäre Finanzwerbung oder potentielle Mitarbeiter Personalanzeigen sein können.

Geprägt wird das Erscheinungsbild durch Gestaltungsmerkmale, wie zum Beispiel dem Firmennamen, dem Produktdesign, dem Signet, Slogan oder der Architektur.

Eine gewünschte Identität von Selbst- und Fremdbild setzt ein gelebtes und erlebbares Selbstverständnis voraus. Corporate Identity muss gelebt und gezeigt werden.

Unter Mitarbeiterbindung versteht man den Wunsch, Angestellte langfristig im Unternehmen zu halten. Um Mitarbeiter an eine Unternehmung zu binden gibt es verschiedene Ansätze, die oftmals Hand in Hand mit der Motivation gehen.

Hierbei werden strukturell gleichartige, stark zersplitterte Tätigkeiten, die ursprünglich von verschiedenen Arbeitern durchgeführt wurden, wieder an einem Arbeitsplatz zusammengefasst.

Der Mitarbeiter erhält dadurch Gelegenheit sich selbst zu profilieren, wobei die resultierende Identifikation mit dem Arbeitsprozess zu verstärkter Bindung zum Unternehmen führt.

Diese Ausweitung erlangt um so mehr an Gewicht, je mehr sie im Sinne einer Ganzheitlichkeit angelegt ist.

Die Motivation ist neben der Qualifikation eines Mitarbeiters ausschlaggebendes Kriterium für dessen Leistung. Somit ist es auf dem internen Personalmarkt wichtig monetäre und nicht-monetäre Anreize als auch die Arbeitsbedingungen so zu optimieren, dass jeder einzelne Arbeitsplatz im Unternehmen wettbewerbsfähig ist und bleibt.

Dies hat zur Folge, dass die Entscheidung des Mitarbeiters, im Unternehmen zu bleiben, sich für seine Aufgabe zu engagieren, gute Arbeit zu leisten oder sich weiterzubilden zugunsten des Unternehmens ausfällt sofern genügend Motivation durch verschiedene Anreize vorhanden ist.

Wie diese Entscheidungen jeweils ausgehen und wie sie begründet wird, ist für das Unternehmen von derselben existentiellen Bedeutung wie die Entscheidung des Kunden, Produkte oder Dienstleistungen dieses Unternehmens nachzufragen.

Eine hohe Leistungsfähigkeit setzt gute und erfolgreiche Arbeit voraus. Die Führung einer Unternehmung hat die Aufgabe, zur Arbeit zu bewegen.

Daneben gehören in diesen Bereich aber auch Faktoren, wie beispielsweise mögliche Unternehmensleitbilder. Die Ausrichtung ist also insbesondere nach innen gerichtet.

Ebenso wichtig sind Aspekte des Controllings. Dabei liegt der Fokus wiederum nicht nur auf personalwirtschaftlichen Fragestellungen. Genauso ist der Blick auf die theoretischen und praktischen Grundlagen des allgemeinen Marketings zu richten.

Wer Schwerpunkte hingegen in der Diplom- oder Bachelorarbeit zu setzen sind, bedarf der Absprache mit dem jeweiligen Betreuer. Ob dies nun ein Dozent oder dessen wissenschaftlicher Mitarbeiter ist, ist unerheblich.

Wichtig ist vor allem, dass möglichst früh eine konkrete Fragestellung entwickelt wird, die den Rechercheumfang reduziert. Wie für alle wissenschaftlichen Ausarbeitungen üblich, hängt die Qualität der späteren Diplom- oder Bachelorarbeit in erheblichem Umfang von den ausgesuchten Quellen ab.

Auch wenn das Internet häufig bei Studierenden die erste Wahl ist, kann auch eine Recherche in der Bibliothek nicht verzichtet werden.

Zumindest die Grundlagen, zentrale Begriffe und theoretische Ansätze sollten mit Buchquellen belegt und erörtert werden. Daneben ist aber auch die Auswahl adäquater Studien und Statistiken erforderlich.

Dass das Personalmarketing noch ein vergleichsweise junger Theoriezweig ist, kann sich dabei sowohl als Vorteil wie auch als Nachteil erweisen.

Zum einen kann man im Regelfall auf vergleichsweise aktuelle Daten und Zahlen zurückgreifen. Zum anderen das Angebot an wissenschaftlichen Studien aber noch vergleichsweise gering.

Welches Material wiederum in jedem Fall genutzt werden sollte, hängt insbesondere von dem genauen Thema bzw. Dennoch gibt es grundlegende Ausführungen, die in einer Diplom- oder Bachelorarbeit über Personalmarketing nicht fehlen sollten.

Dazu gehören:. Dabei ist natürlich stets die Seriosität der jeweiligen Veröffentlichung zu hinterfragen. Insbesondere bei Agenturen, die sich auf Personalmarketing spezialisiert haben, ist die erforderliche Objektivität nämlich nicht immer gewährleistet.

Ein erster guter Anlaufpunkt ist das die Statista GmbH in Hamburg, die in vielen verschiedenen Bereichen entsprechende Erhebungen durchführt.

Genauso gut kann man aber auch selbst entsprechende Datenerhebungen durchführen. Da der Umfang einer regulären Bachelor- oder Diplomarbeit auch im Bereich Personalmarketing beschränkt ist, bieten sich vor allem zwei Möglichkeiten der Datenerhebung an.

Einerseits können mit einer geeigneten Auswahl an Funktionsträgern Interviews geführt werden. Andererseits können aber auch standardisierte Umfragen zum Einsatz kommen.

In Analogie zum Marketing-Mix des Absatzmarktes kann dann auch beim Personalmarketing ein vergleichbarer, auf die jeweiligen Zielgruppen abgestimmter, Marketing-Mix zur Anwendung kommen.

In dem Zusammenhang dieser Ausarbeitung ist der dritte Punkt als wichtigster zu betrachten. Dabei steht das Unternehmen mit anderen Arbeitgebern in Konkurrenz um die besten Mitarbeiter.

Quelle: Schmidtke, C. Auflage, Wiesbaden, , S. Aufgabe des Personalmarketings ist es demnach, den potentiellen Bewerben die vom Unternehmen gebotenen Anreize zu vermitteln.

Die Kandidaten haben also ein Informationsdefizit. In der bis in die er Jahre vorherrschenden neoklassischen Theorie galt die Annahme vollkommener Märkte und rational handelnder Akteure, weshalb die Erkenntnisse der Mikroökonomik bis dahin im Marketing nur sehr beschränkt Anwendung gefunden haben.

Die ungleiche Informationsverteilung zwischen potentiellen Vertragspartnern ermöglicht opportunistisches Verhalten, die besser informierte Marktseite kann Informationsvorteile zu ihrem Nutzen und somit zu Lasten der anderen Seite verwenden.

Das hierfür gebräuchlichste Beispiel bezieht sich auf den Gebrauchtwagenmarkt, [46] ist jedoch auch auf den Arbeitsmarkt übertragbar.

Houben, I. Schmidtke, C. Bruns, I. Gechter, S. Reinberg, A. Grosse Halbuer, A. Gmür, M. Hier wird Employer Branding erstmals in einer deutschsprachigen Zeitschrift in Form eines ganzen Beitrags thematisiert.

Petkovic, M. Losse, B. Vedder, G. Simon H. Seebacher, U. Prange S. Backes-Gellner, U. Klös, H. Auflage, Köln, , S. Statistisches Bundesamt: Bevölkerung Deutschlands bis , Statistisches Bundesamt: Erwerbstätigkeit, in: www.

Fuchs, J. Zedler, R. Bosch, G. Kolb, H. Auflage, Osnabrück, , S. Bauer, T. Hartmann, R. Olesch, G. Kaderschabek, B.

Auflage, München, Mering, , S. Simon, H. March, J. Teufer, S. Akerlof, G. Kaas, K. Auflage, Düsseldorf, Frankfurt a. Personalmarketing: Zukunftstrend Echteitkommunikation auf Online Stellenanzeigen..

Echtzeit- Kommunikation auf Online Stellenangeboten setzt sich in den nächsten Jahren durch! Ein erstmals vorgestellter Trend-Radar erläutert diese Entwicklungen, unterteilt sie in wichtige Anwendungsfelder und bewertet ihre Markt- und Technologiereife.

Die HR Verantwortlichen sind sich einig! Die rechtzeitige und effektive Kommunikation zwischen den HR Mitarbeitern und den Besuchern eines Online Stellenangebotes ist eine unverzichtbare Basis für alle erfolgreichen Entscheidungen.

Heute kommt ein Informationsaustausch durch ein Online Stellenangebot nur schleppend, mitunter sogar gar nicht zustande.

Bachelorarbeit zum Thema Bedeutung von Social Media im Personalmarketing – eine qualitative Analyse der Auftritte von Unternehmen im sozialen Netzwerk Facebook eingereicht am: Erstprüfer: Prof. Dr. S. Küblböck Zweitprüfer: Dipl.-Kffr. U. Lüders Verfasserin: Silla Limbrecht Matrikelnummer: Kapitel 2 behandelt die theoretischen Grundlagen zu Personalmarketing und Web Es werden die Notwendigkeit und die verschiedenen Auf-gaben vom Personalmarketing näher erläutert. Die Instrumente und Anwendungen, die das Web zu bieten hat, werden in diesem Kapitel dargestellt.
Bachelorarbeit Personalmarketing Bevorzugt man die integrative Sicht gilt Personalmarketing als kundenorientierte Zusammenführung von Personalbeschaffung, Personalentwicklung und Personalfreisetzung:. Sie sparen Zeit und Geld durch die Reduzierung von unnötigen Reisen, Telefonaten, Bewerbungsgesprächen und erfolglosen Kontaktaufnahmen. Das sollte man über Personalmarketing für Abschlussarbeiten wissen Ob man Exodus App nun in einer Diplomarbeit oder in einer Bachelorarbeit behandelt, vorrangig sollte man sich natürlich der Grundlagen bewusst sein. Zunahme an Erwerbspersonen belaufen wird. Personalmarketing im Web 2.
Bachelorarbeit Personalmarketing Die Bedeutung von Social Media im Personalmarketing - Führung und Personal / Sonstiges - Bachelorarbeit - ebook 16,99 € - GRIN. „Welche Bedeutung hat Personalmarketing in der öffentlichen Verwaltung unter Berücksichtigung des demografischen Wandels“. Bachelorarbeit zur Erlangung. Die Diplom- oder Bachelorarbeit steht an und das Thema soll aus dem Bereich Personalmarketing sein? Gratulation, denn damit steht einem. Fakultät Medien, Bachelorarbeit, Ziele bei dem Personalmarketing per Social Media. des Personalmarketings heute weitestgehend ausgedient.

Das Bundesland Nordrhein Zalim Deutsch im Online Slots Real Money N von Deutschland How To Block Gambling Sites Online. - Personalmarketing in der Diplom- oder Bachelorarbeit: Quellen

Einträge wie z. KG 3,6. Führung und Rtl Exchange - Sonstiges. Sie gehen davon Jesus Campos, dass sich beide Gruppen über klassische oder virtuelle soziale Netzwerke im permanenten Informationsaustausch befinden und folgen daher in ihrer Argumentation der erweiterten ganzheitlichen Auslegung des Kalixa Group fes. Grundsätzlich eignet sich das Modell am besten für Entscheidungen mit hohen Risiken, bei denen ein hohes Involvement existiert und genügend Zeit für die Entscheidungsfindung verfügbar ist. Personalmarketing wird entweder als einzelne Funktion der Personalwirtschaft gesehen und in Anlehnung an Ziele des Marketing umschrieben oder man versteht es als umfassendes personalpolitisches Konzept, das nahezu alle personalpolitischen Funktionen in sich vereint. Der Vorzug der Sichtweise als einzelne Funktion ist deren Präzision. Bachelorarbeit im Bereich Personal Thema 3: “Konzeption und Auswertung einer Mitarbeiterumfrage zur psychischen Belastung am Arbeitsplatz” Auch im Bereich HR / Personal gibt es viele verschiedene Start-ups und kleine Unternehmen, die versuchen, die unternehmensinternen Prozesse zu verbessern. Das Personalmarketing ist als Teilbereich des Personalmanagements zu sehen und umfasst alle Aktivitäten, um eine positive Einstellung bei gegenwärtigen, zukünftigen sowie ausgeschiedenen Mitarbeitern zu schaffen. Ein gewinnbringendes Arbeitgeberimage sowie positive Reputationen sind das Ziel Personalgewinnung. Das Personalmarketing ist vergleichbar mit dem Produktmarketing nur, dass statt einem Produkt und der Kunden, die Interessen und Bedürfnisse der Mitarbeiter im Fokus stehen.5 Es bedeutet jedoch nicht, dass Arbeitsplätze vermarktet werden. Abbildung 1 zeigt den Vergleich zwischen Personalmarketing und Produktmarketing. Bachelorarbeit Führung und Personal - Sonstiges. Das markenbezogene Human Ressource Management. Interne Durchsetzung einer Markenidentität. Ein kurzer Überblick.
Bachelorarbeit Personalmarketing Diese Unschärfe hat eine Aufhebung der sauberen Unterscheidung zwischen der Personalwirtschaft als komplexer Funktion und dem Personalmarketing zur Folge. Genauso können dadurch neue Ansätze oder Betrachtungsweisen erschlossen werden. Dabei liegt der Fokus wiederum nicht nur auf personalwirtschaftlichen Fragestellungen. So ergibt sich insgesamt ein negativer Saldo Britney Spears Las Vegas Tickets der Höhe von 7,2 Mio. Andere Bereiche der Personalbeschaffung z. Dabei ist natürlich stets die Seriosität der jeweiligen Veröffentlichung zu hinterfragen. Zum einen kann man im Regelfall auf vergleichsweise aktuelle Daten Online Casion Zahlen zurückgreifen. Personalmarketing 2. Im Oktober waren laut Statistiken Nebenjob Espelkamp Arbeitsmarktservice [1] La Lig Österreich über Der Personalmarketing-Mix: 6. Dies hat zur Folge, dass die Entscheidung des Mitarbeiters, im Unternehmen zu bleiben, sich für seine Aufgabe zu engagieren, gute Arbeit zu leisten oder sich weiterzubilden zugunsten des Unternehmens ausfällt sofern genügend Motivation durch verschiedene Anreize vorhanden ist.
Bachelorarbeit Personalmarketing

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu „Bachelorarbeit Personalmarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.